Karin Steinacher

RLS0756

MEIN WEG ZUM LICHT:

Ich wurde am 28. März 1971 geboren. Meine Kindheit verbrachte in Hinterstoder, wo mir meine Eltern ein wunderschönes Leben, mit der Natur und in Freiheit, bescherten. Ich verbrachte sehr viel Zeit im Freien, spielte mit Pflanzen, Tieren und Naturwesen (welche ich damals sehen konnte) und vergaß dabei oft die Zeit. Ich hatte viel Freude beim Sammeln von Heilkräutern und mein Großvater erklärte mir alle Pflanzen ganz genau. Heute verstehe ich unter Leichtigkeit das, so wie ich als Kind leben durfte, völlig unbeschwertes Sein.

Mit der Einschulung war es vorbei mit der Unbeschwertheit und den Träumereien. Die Erwachsenen glaubten mir nicht was ich sah und so manche Illusion wurde mir genommen. Der Kontakt zur Anderswelt brach mehr und mehr ab. Im Alter von 21 Jahren lernte ich eine Heilerin kennen, welche mich wieder zurück auf den spirituellen Weg brachte und mich viele Jahre lang begleitete. In dieser Zeit verlor ich eine sehr geliebte Tante und bemerkte, dass ich viele Dinge zwischen Himmel und Erde wahrnehmen konnte. Von da an war der Kontakt zu den Lichtwesen wieder da. In den folgenden Jahren führte mich mein Weg wieder zurück ins Salzkammergut, wo ich auch schon einen Teil meiner Schulzeit verbracht hatte. 1999 heiratete ich und es begann eine sehr glückliche Zeit. Das Leben forderte mich jedoch auch mit vielen traurigen Situationen wie den Verlust eines sehr lieben Angehörigen und der Krankheit meines Mannes. Viele, wunderbare Menschen unterstützten mich in dieser Zeit und gaben mir Kraft, natürlich auch meine Kinder, die damals noch sehr klein waren. Mehr und mehr setzte ich meine Hände ein, um meine Lieben von Schmerzen zu befreien. Immer in Verbindung mit der geistigen Welt. Der Wunsch “zu Heilen” wurde immer größer und ich begann nach der richtigen Ausbildung für mich zu suchen.

Meinen Beruf als selbstständige Geschäftsfrau (Geschenkboutique Steinacher) behalte ich weiterhin bei. Im Herbst 2014 kam die schreckliche Krankheit meines Mannes wieder zurück und diesmal gab es leider kein Entkommen mehr. Er verstarb Ende Dezember 2014. Der Schmerz war unendlich groß und kaum zu ertragen. Bereits im Februar 2015 begann ich mit einer Ausbildung bei Sandra Seibel, Naturheilpraktikerin, „Lösungsortientierte Persönlichkeitsentwicklung“, die ich im Jahr 2016 abgeschlossen habe und besuche laufende Weiterbildungen.

Ich hoffe sehr, daß ich mit meiner Arbeit noch vielen Menschen helfen darf, denn das entspricht meinem Herzenswunsch. Ein Dankeschön aus tiefstem Herzen an meine wunderbare Familie, und an jene Menschen, die mich all die Erfahrungen machen ließen, welche ich brauchte um in meine Kraft kommen.

Von Herzen
Karin